einmal Pyri
                                                                 immer Pyri


Pyrenäenberghunde
vom Ehrenberger Hof

Ein großer Dank an alle Zweibeiner für die wunderschönen Fotos - danke, dass wir bei der Entwicklung "unserer Zwergis" dabei bleiben dürfen.

Wir haben Bilder der süßen Angel bekommen - danke Gabriele - man sieht Deine Süße ist glücklich und zufrieden bei Dir

die süße Angel


1  

 

Bella - du Süße - dieser Blick ist so goldig - du wirst auch immer schöner


1  

Der süße Pepe trägt seine Sachen sogar selbst


1  

Paulchen wird immer schöner 

dieser Blick ist zum dahinschmelzen

Paulchen


Aragón hat Freundschaft geschlossen :-)

Freunde

Unsere zwei schweizer Schneehasenpyris - einfach nur ein Traum im Doppelpack

Amico und Ashana


Der süße Aragón verschläft doch nicht den Jahreswechsel - oder träumt er schon von der Pyridamenwelt :-)

Aragón der Süße


1  

Hier mal wieder was von der Angelmaus sie hat sich super eingelebt und ist bildhübsch

Angel


1  

Diese Woche bekamen wir 

Post vom Paulchen

Da hat sich aber einer wirklich prima gemacht - vom "kleinen Paulchen" zum hübschen, stolzen Junghund

"der kleine Schlingel :-)"


1  

Bilder von der süßen Angelmaus

Angel


1  

Bilder von Anny

Anny hat sich prächtig gemacht - Anny ist Ivy`s Achtgeborene und eine ganz süße Maus. Wir hoffen, dass wir dich bald mal knuddeln können.


1  

Bilder von

Annastasia Isabella Prinzessin Idefix

vom Ehrenberger Hof

die Prinzessin aus Mittweida


1  

Vielen Dank für die wunderschönen Bilder, die ich mir dankender Weise aus seinem Blog nehmen durfte.

Ein wunderschöner Blog - auf dem Bella täglich ihre Erlebnisse und Geschichten erzählt - nur zu empfehlen.

https://familymw.wordpress.com/category/sonstiges/pyri-bereich-hier-schreibt-die-prinzessin/

Achtzehnte und letzte Woche

Diese Woche war es nun soweit - unsere letzten beiden Zwergis haben heute ihre lange Reise in ihre neue Heimat - in die Schweizer Bergwelt - angetreten. Es wäre gelogen, wenn wir nicht sagen würden, es tut nicht weh - es tut verdammt weh. Aber es muss sein - wir sind froh auch für diese zwei süßen Zwergis so liebe neue Menschen gefunden zu haben. Abschied nehmen fällt immer schwer - schön ist es, dass Amico mit seiner Schwester Ashana ihr neues Leben gemeinsam verbringen dürfen. Wer so lange auf seine neuen Familienmitglieder und dann auch noch die ganze Zeit mit uns und Ashana fiebert, der wird sie lieben - Urs und Verena wir danken Euch für alles.

Abschied tut weh


1  

Diese Woche musste aber auch geübt, gespielt und getobt werden - was so eine richtige Pyrikleinbande ist, die hält kein Wetter vom Spaß haben ab. Am Abend wurde Fin aus seinem Bett vertrieben - ihm war`s egal - Hauptsache schlafen - er blendet die Zwergis aus. Amico ließ sich von Jens sein Bäuchlein streicheln, Ashana - sie hatte sich in Fin verliebt - bewacht den Schlaf ihres Ziehpapis. Es war eine aufregende und spannende Woche für uns alle.

  

letzte Woche als Pyribande


So schnell vergeht die Zeit, schon wieder eine Woche vorbei. Die Zwergis verbringen den ganzen Tag draußen an der frischen Luft und sind glücklich so viel Zeit wie nur möglich noch mit ihrer Mami verbringen zu dürfen. Ab und an muss aber auch, wie jede Woche geübt werden. Danach hatten sie, vor allem Amico, immer die Faxen dicke und wollte nur noch schlafen - so viel lernen ist auch anstrengend. Ashana genießt es bei ihren Geschwistern zu sein, auch schafft sie es mittlerweile allein auf die Couch um dort mit Herrchen ausgiebig zu kuscheln. Viel Spaß macht es ihnen auch immer wieder sich vom weißen Pyri in einen braunen zu verwandeln und das geht in paar Minuten und macht soooooooooooo viel Spaß. Für die Dreierbande fängt nun die letzte Woche als Trio an - nächstes Wochenende kommen ihre neuen Menschen um sie mit in die schöne Welt der Berge - in die Schweiz zu nehmen. Wir sehen dies mit einem weinenden und einen lachenden Auge - wissen wir doch, dass die zwei Süßen es super gut haben werden, ihr Leben gemeinsam verbringen dürfen und zu Menschen kommen, die so lange auf sie gewartet haben - Verena und Urs - nicht mehr lange - bald könnt ihr Eure zwei Süßen in die Arme schließen.  Das weinende Auge - weil es so weit weg ist und nach so langer Zeit und bei dem, was wir und die kleine Ashana gemeinsam durchgestanden haben - sie wachsen einem so ans Herz. Aber eins ist versprochen - nächstes Jahr kommen wir Euch besuchen.


 Siebzehnte Woche

unsere drei großen Zwergis


Ganz sehr haben wir uns über die zwei Fotos von unserem Aragón gefreut - tagsüber wird er als Tischdeko eingesetzt und abends darf er dafür ins Gästebett. Er genießt sein Leben und läßt sich so richtig verwöhnen - Aragón so machst Du es genau richtig - weiter so.

Post vom neuen Zuhause


1  

Sechzechnte Woche

Diese Woche wurde wieder viele getrobt und gespielt. Zum Glück ist die liebe Ashana jetzt voll in die Zwergenmeute integriert und kann nach Herzenslust ihr Leben genießen. Es wurde natürlich jede Menge Blödsinn gemacht, gelernt und einfach nur das Leben als Zwergi vom Ehrenberger Hof genossen.

glücklich


Diese Woche war aber auch eine melancholische Woche für uns, wußten wir doch, dass Ende der Woche unser Aragón zu seinen neuen Menschen ziehen wird. Er wird auch, wie alle anderen Zwergis von uns, in ein liebevolles neues Zuhause kommen - aber fehlen wird er uns - Aragòn wir lieben Dich wir werden uns wiedersehen.

Verabschiedung


1  

 

Fünfzehnte Woche

Geschafft - Ashana ist die Tröte und den Verband los. Die Ärztin war sehr zufrieden mit ihr - jetzt muss nur noch das Fell und die Muskeln am Beinchen wachsen und Ashana ist fix wieder fit und wir können langsam anfangen zur Normalität zurück zu kehren. Unter Aufsicht durfte sie schon mit ihren Geschwistern spielen und zu den Mahlzeiten ist sie auch bei ihren Geschwistern - was sie sehr genießt und ihr auch sehr gut tut. Wir freuen uns so sehr, dass jetzt alles wieder gut wird.

Spielesonntag



geschafft


 

Amico, Aragón und Anna-Sissi genießen ihr Leben mit Mama Ivy und Ziehpapa Fin in vollen Zügen. Es wird gespielt, getobt, gebuddelt - egal ob Regen oder Sonnenschein - mal weiß mal erdfarben - Hauptsach sie haben Spaß. Diese Woche durften die zwei Jungs mal für 2 Nächte mit Jens in der Küche schlafen - hat super funktioniert - Küche steht noch, früh fehlte nur ein Topflappen, dafür hatten wir in der Küche eine Gießkanne aber sonst lief alles perfekt. Schön war auch, der Besuch der Schwester Akira am Samstag - sie ist so hübsch und lieb. Die vier Geschwister haben sich schnell gefunden und gespielt was das Zeug hält - auch Fin und Ivy freuten sich über den Besuch der süßen Maus. Natürlich wurde wieder das Einsteigen über die Treppe ins Auto geübt - Amico und Sissi unsere zwei kleinen Fressteufelchen machen das schon super - bestechlich sind sie keines wegs :-). Aragón sieht der Sache noch argwöhnisch entgegen und findet nicht wirklich gefallen an dieser Art des Einsteigens - da werden wohl seine neuen Menschen ihr Auto tiefer legen lassen müssen.

Langsam wird es wehmütig - nächstes Wochenende wird Aragón von seiner neuen Familie abgeholt deshalb hat er auch schon ein neues Geschirr von seiner Familie bekommen - sieht super aus. Seine neuen Menschen freuen sich schon so sehr auf ihn nur umso länger die Zwergis bei uns bleiben, umso schwerer wird es für uns - aber es muss sein und es ist auch niemals ein Abschied für immer - wir werden im nächsten Jahr all unsere Süßen besuchen.

uns geht es super


Vierzehnte Woche

Dies süße, tapfere Ashana ihr wurden diese Woche die lästigen Drähte aus dem Beinchen operiert - ganz zu ist der Bruch noch nicht - aber wir sind auf einem guten Weg. Sie muss sich schonen - sagt das mal einem vierzehn Wochen alten Welpen - sie will an die Luft und toben - toben ist tabu aber sie darf in ihr Freiluftparadies. Die Tröte ist verlängert, da die kleine Maus es geschafft hat den Verband anzuknabbern - cleveres Mädchen.

die süße Maus


1  

 

Die Dreierbande hatte auch wieder eine aufregende und spannende Woche. Sie hatten Besuch von ihrer hübschen Schwester Annastasia-Isabella Prinzessin Idefix vom Ehrenberger Hof - das war toll - da wurde getobt und gerauft was das Zeug hält. Auch war das Wetter ideal um sich von sauberen Pyris in kleine süße Pyriferkelchen zu verwandeln. Neues Spielzeug wurde gefunden - ein Wasserschlauch ist interessant und lässt sich wunderschön zum spielen gebrauchen. Es wurde Freundschaft mit einem süßen kleinen Mann geschlossen. Am Samstag gab`s was ganz neues zu futtern - jeder bekam ein frisches halbes Rinderohr mit Fell und Ohrmuschel - spannend und super lecker. Es ist so schön, dass die Zwergis noch als Bande bei uns auf dem Grundstück leben dürfen.

Die Dreierbande


Dreizehnte Woche

Ashanas - dreizehnte Woche


1  

Ashana ist sehr geduldig und tapfer - sie ist so lieb und freut sich über jede Zuwendung - leider muss die Süße sich gedulden - aber - alles wird gut. Sie läuft gut, ihr Appetit ist sehr gut und sie freut sich immer ganz sehr, wenn Mama sie in ihrem Krankenbreich besuchen kommt. Nächste Woche wird geröngt und dann sehen wir weiter.

die restliche Rasselbande



Die restliche Rasselbande hatte natürlich auch jede Menge Spaß. Wir hatten "Welpenschminken" - durften sie selber tun - mit viel Schlamm und Sand kommt echt ein super Hautgefühl dabei raus :-)  Mama Ivy spielte Hahn auf dem Mist - denn, alles was sie dort verbuddelt, ist noch vor den Zwergis sicher. Auch haben wir schöne Spaziergänge bei Sonnenuntergang über das abgeerntete Feld gemacht, das Einsteigen über eine Treppe ins Auto wurde wieder fleißig geübt - naja und dann durften wir auch einfach nur Welpe sein und mit Mama so richtig spielen und Blödsinn machen - Erziehung beginnt früh genug - wir sind in der "Vorschule"

Zwölfte Woche

Wieder eine Woche rum - wir hatten super tolles Wetter und so richtiges Pyrieinsauwetter - für die Zwergis ist jedes Wetter schön - Hauptsache raus und spielen. Am Montag hatten wir ganz lieben Besuch - Pepe kam mit seiner neuen Mami. Auch unser Fin hatte sich sofort in den kleinen Mann verliebt. Es war ein echt schöner Abend. Bei Regentagen finden die Süßen es total spannend, sich von hellen Pyris in dunkle Pyris zu verwandeln und haben eine Menge Spaß dabei. Wir gehen jetzt größere Runden, wenn es das Wetter zuläßt über das abgeerntete Feld, da gibt es viel zu buddeln und zu schnüffeln. Die zwei Jungs schlafen im Carport, Anna-Sissi bei uns und die Ashana muss leider in der Gitterbox schlafen.

unsere zwölfte Woche


Ashana war diese Woche zum Kontrollröntgen - die Ärztin war sehr zufrieden mit dem Heilungsprozess. Ihr geht es auch eigentlich ganz gut - eigentlich, weil sie nicht so darf, wie sie möchte - rumtoben und mit den Geschwistern spielen wäre viel schöner und nachts in dieser blöder Gitterbox schlafen findet sie auch total doof - da wird geschimpft was das Zeug hält.

Ashana unsere tapfere Maus


1  

Elfte Woche

Jetzt sind wir nur noch vier kleine Pyripersönlichkeiten. Am Montag wurde unsere Annastasia von ihren neuen Menschen abgeholt und hat jetzt nicht weit von uns in Mittweida ihr neues Zuhause gefunden.

In der "Langzeitgruppe" sind noch die Ashana, der Amico und der Aragon und als Dauergast unsere Anna-Sissi. Unsere Süßen entpuppen sich als richtige Wasserratten (von wem sie das wohl haben - von der Mama jedenfalls nicht), das Laufen an der Leine wird auch immer besser - obwohl sich die zwei Jungs immer streiten müssen. Wir üben jetzt auch, über einen Steg ins Auto zu laufen oder versuchen ausgebüchste Hühner mit Mama zusammen zu angfangen usw. - ja, unsere Tage sind spannend von früh bis spät.

Für Ashana ist es nicht einfach - Energie wie ein gesunder Welpe - sie hat ja keine Schmerzen. Sie lernt allein zu bleiben - darf nicht mit zu den Geschwistern. Zum Glück ist das Wetter schön um unsere süße Maus auf ihre Spielwiese zu lassen - sie kann nicht den ganzen Tag in der Gitterbox bleiben - und das wollen wir auch nicht. So kann sie das Wetter genießen, auch buddeln geht, wenn niemand sie sieht tobt sie auch mal kurz rum - soll sie - sie ist ein Welpe.

unser Wirbelwind


1  

elfte Woche



Zehnte Woche

Langsam wird es ruhig im Zwergenland bei den "Pyrerenäenberghunden vom Ehrenberger Hof" immer mehr Zwergis ziehen zu ihren neuen Familien und hier ist nun nur noch eine Handvoll dieser süßen kleinen Knuddelmonster zur Stelle. Was haben wir nicht wieder alles erlebt - wir gehen jetzt immer abends mit Mama oder unserem Ziehpapa Fin die Gassirunde - so lernen wir jetzt schon das Laufen an der Leine, was es für große laute Autos gibt usw. - eigentlich haben wir nicht immer Lust zum brav laufen - muss aber wohl sein. Auch macht es uns Spaß mit der Mama zu spielen, zu toben und zu schauen, ob es noch Mamamilch gibt. Es ist tolles Wetter hier, wir sind immer draußen und haben unseren Pool auch wieder Diese Woche mussten wir uns von Paulchen, Akira und Angel verabschieden - machts gut ihr Süßen und macht euren neuen Menschen viel Freude und Glück - bleibt gesund und habt ein glückliches Leben. Wir lieben Euch - Ihr bleibt immer unsere Baby`s.

Diese Woche am Dienstag wurde unsere Ashana geröntgt - und - sie musste operiert werden. Pyris sind eine schnell wachsende Rasse und um später keine Probleme beim laufen zu bekommen - hat sich die behandelnde Tierärztin der Tierklinik Nossen dafür entschieden sie operieren zu lassen. Ashana hatte Glück im Unglück - sie wurde am Dienstag von der Tierärztin abgeholt und durfte mit ihr nach Gera zu einer Spezialistin für Orthopädie fahren um dort operiert zu werden - danach wurde sie wieder nach Hause gebracht. Die Knochen wurde mit Drähten stabilisiert und außerhalb fixiert. Sie darf jetzt nicht spielen, toben - muss sich schonen. Schauen wir mal - ob das gelingt bei diesem Wirbelwind.

Wir fahren jetzt alle zwei Tage mit ihr in die Tierklink nach Nossen zum Verbandswechsel und zur Kontrolle

Verwöhnmaus



zehnte Woche


Neunte Woche

Leben kommt - Leben geht

Es war eine, für uns alle sehr traurige Woche. Unsere liebe Sissi hat mit 14 Jahren den Kampf gegen ihre Herzerkrankung verloren - sie hat sich entschlossen am 20. Juli nachmittags ihre Äuglein für immer zu schließen - sie starb ohne fremdes Zutun in meinen Armen - Du wirst nie vergessen süße Maus.

Für die Zwergis war es eine aufregende und spannende Woche. Am Donnerstag hatten wir unsere Zuchtwartin Frau Christa Schindler und ihren Sohn Marcel zu Besuch - zur Wurfabnahme. Alle Zwergis wurden eingehend in Augenschein genommen und für gut befunden. Es wurde diese Woche viel gespielt und getobt und der Rest unserer jetztigen Welt - nämlich das restliche Grundstück hinter der Holzmauer erkundet. Leider vergeht so eine Woche viel zu schnell - für uns als Züchter jedenfalls. Zwei unserer süßen Mäuse haben diese Woche schon ihre Reise zu den neuen Familien angetreten. Wir sagen bis bald lieber Pepe und auch für dich liebe Anny - bis bald. Lasst Euch verwöhnen und bleibt schön gesund - wir sehen uns bestimmt bald wieder.

Ashana unser Unglückspyri


Nachträglich möchten wir noch erwähnen, dass am 20. Juli nicht nur die Wurfabnahme unserer Zwergis und Sissis letzter Atemzug war - nein auch unsere Ahana hat an diesem Tag leider kein Glück gehabt. Ashana unsere Kleinste hat sich beim Spielen (wie auch immer - keiner weiß es) das Vorderbeinchen gebrochen (Elle und Speiche). Jens war spät abends noch mit ihr in der Tierklinik Nossen zu Behandlung - das Beinchen wurde geröntgt und bandagiert. Näheres erfahren wir in einer Woche.


Achte Woche

Das war eine Woche - wir hatten jeden Tag Besuch - wahnsinn - das war  toll. Unser Badepool wurde von uns zum Füße waschen benutzt und unser Bällebad haben wir ausgiebig zum spielen und toben in Beschlag genommen. Am Donnerstag sind wir alle 10 mit dem Auto zum Tierarzt gefahren (eine Stunde hin und eine Stunde zurück) - das war aufregend - das Auto haben wir ganz gelassen und wir haben auch alles im Magen behalten :-)

Beim Tierarzt hat dann die liebe Züchterfreundin Mandy Ihmann (Zuchtstätte "von der Felsenbrücke") tatkräftig unseren Menschen geholfen - vielen Dank liebe Mandy. Wir wurden alle untersucht, haben unsere Impfung bekommen, jeder einen Chip und wir mussten Blut abgeben - das war nicht so toll - wir waren ganz mutig. Der Tierarzt war sehr zufrieden mit uns - alle sind gesund und wir haben auch alle das, was wir haben müssen.

Unsere Woche war super schön, jeden Tag Besuch bekommen, viel erlebt und einfach immer Spaß gehabt.


1  

 

 Siebente Woche

wieder geht eine Woche ins Land - unsere Zwergis wachsen und werden immer mobiler. Es ist so wunderschön ihnen beim Wachsen zusehen zu können. Auch in dieser Woche gab es keine Langeweile in der Zuchtstätte "zum Ehrenberger Hof". Jeden Tag bekommen unsere Süßen Besuch von lieben großen und kleinen Menschen. Es wird gestreichelt, gespielt und geknuddelt. Auch viel Neues hielt die siebente Woche für die Kleinen bereit. Es gab einen neuen Tunnel - der kleine Tunnel hat nicht lange überlebt. Da wir wunderschönes Wetter haben, sind die Welpen jetzt jeden Tag im Garten und können dort toben und ihre kleine Welt erkunden. Ihr Bällebad finden sie wunderschön und es macht sichtlich viel Spaß diese vielen Bälle auf der Wiese zu verteilen.

Ihre erste Begegnung mit Fin war für sie ganz spannend - "kommt da unten auch Milch raus?" stellten sich die kleinen Zwergis, als er sie besuchen wollte - der Blick unseres Rüden`s war traumhaft - so schnell wie er kam - setzte er auch die Flucht an.

Auch einen eigenen kleinen Pool haben sie jetzt bekommen und auch die ersten Versuche gestartet, zu erkunden was das wohl ist. Unser kleiner Amico war ganz mutig und wollte mal sehen, wo die Mami so ist, wenn sie nicht bei ihnen ist und ist in die "Mamawelt" stiften gegangen.

unsere Woche 7


1  

 

 Sechste Woche

 

 was für eine Woche - wir hatten ganz viel lieben Besuch - alle wollten unsere süßen, kleinen Zwergis sehen und knuddeln. Am Samstag kam Familie Holfelder - die Besitzer des Papas der Welpen und unsere liebe Züchterfreundin Mandy Ihmann mit ihrem Mann Frank, auch Katja Uhlig mit Familie war da um ihre sozusagen "Enkel" zu besuchen. Dazu jedent Tag Kinder, Kinder, Kinder - was für Freude für die kleinen Racker.Auch sind unsere Zwergis zum erstem Mal mit dem Auto mitgefahren - nur kurz aber es war schon eine Erfahrung für sie.


 


Fünfte Woche

wieder geht eine Woche ins Land und wir haben eine ganze Menge neuer und interessanter Dienge kennen gelernt. Viele Menschen waren nur wegen uns da - große und auch kleine Menschen. Wir sind auch schon wieder mit Sack und Pack umgezogen - jetzt wohnen wir im Carport - nur für uns - mega toll -wir haben auch ein eigenes Schlafzimmer mit Sandstrand - nur ohne See. Unsere Mama hatte am 24. Juni 2017 ihren 3. Geburtstag gefeiert - es gab lecker Mamamilch für uns alle. Auch bekamen wir Besuch von unseren neuen Menschen - da war Freude auf beiden Seiten.

 

Vierte Woche

diese Woche war für uns Zwergis auch echt spannend. Wir hatten Besuch vom Tierarzt - der hat die Mama und uns jeden einzeln untersucht - wollte wissen, ob alles da ist, wo es hingehört. Unsere Zähnchen sind jetzt auch schon fast alle da - das macht Laune - da können wir uns gegenseitig zwicken. Auch sind wir mit unserer Wurfboxwohnung in die Küche umgezogen - dort dürfen wir jetzt auch rauskrabbeln und auf die Terrasse und in den Garten - aber nur, wenn es schönes Wetter gibt. Unser Speiseplan hat sich vergrößert - es gibt jetzt auch öfters Tatar und lecker eingeweichtes Welpenfutter. Aber am besten ist es, wenn wir von Mama`s Futternapf naschen können. Nächste Woche haben sich schon ganz liebe Besucher angemeldet um uns zu sehen und mit uns zu spielen.


unsere vierte Lebenswoche


 

12.06.2017 - unser erster Ausflug in den Garten

 

Erste Ausflug am 12. Juni 2017


1  

Dritte Woche

Was wir alles so in unserem erst kurzem Leben erleben haben. Wir sind jetzt fast drei Wochen alt - können uns schon auf unseren Beinchen halten - naja etwas wackelig sieht es schon noch aus - wir werden aber immer besser. Wir bekommen nun seit ein paar Tagen auch noch leckere Milch aus der Flasche und seit gestern durften wir süßen Brei versuchen - dass war ein Spaß - da kann man auch mit den Füßchen oder mit dem ganzen Köpfchen rein - wir lecken uns dann gegenseitig ab. Unsere Zweibeiner sagen wir würden kleben - aber es macht wirklich Spaß. Mama kommt dann immer und macht uns sauber - hat sie dann auch wenigstens noch was von dem leckeren Brei. Was auch ganz lecker ist - aber nicht so einen tollen Spaßfaktor hat - ist Tatar - schmeckt uns auch ganz super toll. Und eine eigene" Toilette" haben wir auch in unserer Wurfbox - sicherlich sind wir noch viel zu klein - aber wir üben und ab und an schaffen wir es auch bis dahin. Jetzt noch ein paar schöne Fotos der Woche für Euch.

Und ganz toll war für uns der Besuch einer ganz lieben Züchterfreundin - Mandy Ihmann - auf die wir uns immer verlassen können.

lieber Besuch


1  

 

unsere dritte Woche


Zweite Woche

Jetzt sind wir schon zwei Wochen hier bei Mama und entwickeln uns prächtig. Sobald die Milchbar öffnet, zählt - der Schnellere gewinnt. Aber es ist bei Mama noch genügend für alle da. Unsere Zwergis haben in der letzten Woche angefangen ihre Äuglein und Öhrchen zu öffnen. Mit ihren kleinen Beinchen versuchen sie zu stehen was wirklich total süß aussieht - aber Übung macht den kleinen Meisterpyri. Auch haben sich die kleinen Krallen der Zwergis entwickelt - deshalb wird jetzt angefangen, diese kleinen Spitzen zu kappen, damit es der Mama beim Säugen nicht ganz so weh tut. Ihr Gewicht haben unsere 10 Süßen nach den vorgeschlagenen zehn Tagen verdoppelt und nun wird es schwer alle Zwergis in den kleinen Wäschekorb unterzubringen um diese von A nach B zu tragen. Diese Woche hatten unsere Zwergis und die Mama auch schon ganz wichtigen Besuch. Am Donnerstag wurden alle durch unsere Zuchtwartin untersucht, ob alles dran ist und die Zwergis sich gut gemacht haben. Wir waren sehr glücklich, dass es keine Beanstandungen gab. Im Moment sind 24 Stunden vom Tag komplett für die Zwergis und unsere liebe Ivy verplant. Aber keine Bange auch der Fin und die Sissi kommen nicht zu kurz.    

langsam wird`s eng

Erste Woche

Wir sind jetzt eine Woche auf der Welt und unser kleines süßes Leben dreht sich um Mama, das Trinken, das Schlafen, Mama ......

Jeden Tag bringen wir etwas mehr Gewicht auf die Waage. Unsere Äuglein sind, wie auch unsere Öhrchen, noch zu - aber die Milchbar finden wir ohne Probleme.

Einie glückliche Einheit


Eine glückliche Familie

Die Milchbar hat geöffnet

22. Mai 2017 - Unser großer Traum ging in Erfüllung

Heute hat Ivy uns 10 zuckersüße Pyri-Zwergis (4 Rüden und 6 Hündinnen) geschenkt. Der erste kleine Zwergi kam um 07:40 Uhr auf die Welt und der letzte kleine Zwergi, dem gefiel es noch bei der Mama, kam 16:35 Uhr auf die Welt.

Bilder folgen - jetzt sind erst einmal die Zwergis und die Mama wichtig

21. Mai 2017 - Tag 60 - Ivy ist jetz in der 9. Trächtigkeitswoche

Ivy ist entspannt - letzte Nacht gegen 02:30 Uhr war sie sehr unruhig und lief ständig hin und her - die Temperatur war bei 37,2 Grad. Hunger hat sie scheinbar keinen nur Appetit auf Leckerli. Ihr Bäuchlein hat sich vor paar Tagen gesenkt aber sonst ist sie gut drauf. Wir sind vorbereitet und wahnsinnig gespannt auf die Zwergis.

14. Mai 2017 - Tag 53 - Ivy ist jetz in der 8. Trächtigkeitswoche - Mein Gewicht = 50 Kg

So Ihr Lieben - ich werde immer schwerfälliger. Auf dem Foto könnt Ihr sehen, wie ich mein kleines dickes Bäuchlein auf den Fliesen kühle. Ich kann im Moment auch gar nicht mehr so viel von dem leckeren Futter naschen - bin so schnell satt. Meine Babys nehmen jetzt ganz schön viel Platz in meinem Bäuchlein ein und drücken auf alles, was da in meinem Bauch so drin ist -nachts muss mein Menschenpapi dreimal mit mir raus - glaube, der ist darüber nicht wirklich erfreut :-) - aber ich muss da echt wirklich raus - OK manchmal schaue ich bloß, ob die Grashalme auch noch alle da sind - ist auch wichtig. Bald habe ich es geschafft.

Ivy und ihr Bäuchlein
Ivy und ihr Bäuchlein

07. Mai 2017 - Tag 46 - Ivy ist jetz in der 7. Trächtigkeitswoche

Nicht mehr lang und wir haben kleine Pyribabys im Haus. Ivy`s lange Haare am Bauch sind ausgefallen, ihre Milchleiste wird dicker und man merkt langsam, dass sie es nicht mehr so leicht hat. Ihr Appetit ist prächtig - sie frißt kleine Portionen und danach wird ausgiebig geschlafen. Wenn es nach ihr gehen würde, könnten wir den ganzen Tag kuscheln und schmusen.

29. April 2017 - Tag 38 - Ivy ist jetz in der 6. Trächtigkeitswoche

Ivy geht es super - sie schläft viel, hat einen sehr guten Appetit und ist ausgeprochen lieb und verschmust. Seit heute bekommt unsere Prinzessin mittags eine extra Mahlzeit, die sie gern annimmt und mit freude verspeist. 

Mittagsschlaf
Mittagsschlaf

6. Trächtigkeitswoche

nach dem Mittagessen
glückliche werdende Mama

1  

22. April 2017 - Tag 31 nach erfolgtem Deckakt bzw. der Trächtigkeit - Mein Gewicht = 43 kg

Wir konnten es kaum noch erwarten - heute früh um 09.30 Uhr haben wir mit Ivy Ultraschall-Termin. Wir schwanken zwischen Hoffen und Bangen die Nerven sind angespannt - wünschen wir es uns doch so sehr. Die letzten Tag immer nach Trächtigkeitsanzeichen gesucht - schläfrig, zickig, guter Appetit, verschmust - nicht wirklich was eindeutiges. Den von so vielen beschriebene zähflüssige Ausfluss um den 20. Tag rum - keine Chance - nicht bei dem Fell und dieser "Putzmaus".

Also Daumen drücken. Wir brauchten auch nicht warten - Ivy durfte sich gleich auf eine weiche gepolsterte geformte Unterlage legen - nicht so einfach :-) - danach wurde ihr Bäuchlein vom vielen Fell befreit und los ging es - und gleich die erlösende Nachricht der Ärztin "es sieht gut aus" . Es wurden noch einige Bilder vom Ultraschall gemacht und jetzt wissen wir es - Ja, wir sind trächtig

Mäusel jetzt wirst du noch mehr verwöhnt als erst - wenn das geht . 

Ultraschallbilder


1  


Die Vorgeschichte

11. März 2017 - Tag 1 - Ivy ist läufig

Um genau den ersten Tag zu erkennen trug Ivy im Haus ein sexy Höschen

Jetzt heißt es abwarten und beobachten.

20. März 2017 - Tag 10 der Läufigkeit

Unsere Ivy stellt sich schon gut in Position - also fahren wir früh zum Tierarzt um den Progesteron-Wert messen zu lassen. Mittags kam das Ergebnis - wir haben noch Zeit - der Wert liegt bei  2.24* ng/ml.

22. März 2017 - Tag 12. der Läufigkeit / erster Decktag

Mein Gewicht = 40 kg

Erneuter Termin beim Tierarzt - gleich zeitig früh - mittags das Ergebnis - der Wert liegt jetzt bei 6.32* ng/ml (Wahrscheinlich Tag der Ovulation. Beste Decktage (für Natursprung): Ab Tag der Probenentnahme bis zwei Tage danach - lt. Tierarzt). Also ab ins Auto und los geht´s zur Familie Holfelder in das schöne Gräfenberg.

Wir beziehen unser Hotel und nachmittags geht´s zum Deckrüden. Ja, so stellen wir uns einen wunderschönen Deckakt zwischen zwei Hunden vor. Ein kurzes "Hallo" und schon ging es bei wunderschönem Regenwetter für die zwei Süßen zum ersten Deckakt mit gefolgtem Hängen.

Ivy und ihr Auserwählter

Das Liebespaar

Nach dem Liebesspiel kam Ivy zum Ausruhen ins Auto. Abends im Hotel war nicht nur Ivy platt und müde.

23. März 2017 - Tag 13. der Läufigkeit / zweiter Decktag

Gut geschlafen ging es gleich früh nach dem Frühstück wieder zu Familie Holfelder und ihrem Hadrien. Wir wurden schon am Tor von einem uns ganz lieb begrüßenden Hadrien empfangen - kurzes Beschnuppern der Zwei und es folgte ein zweiter wunderschöner Deckakt der auch wieder in einem Verknoten ändete. Zum Glück hatte der Wettergott dieses Mal ein Einsehen und wir mussten nicht wieder 30 Minuten im Regen aushalten. Kurz noch das "Bürokratische" erledigt und dann ab mit der süßen Maus nach Hause.

24. März 2017 - 21. April 2017

Eine echt anstrengende Zeit den Hoffens und Bangens ´.

Die ersten Tage haben wir unsere zwei Süßen getrennt, wir wollen ja nicht, dass Fin mal so schnell auf die Idee kommt, die riecht ja echt lecker - ich decke sie auch gleich noch mal. Für unseren Fin war es echt eine sehr schwere Zeit - es hat überall nach läufigen Ivy gerochen und er durfte nicht mal an ihr schnuppern - also ist Frauchen kurz mal mit ihm für drei Tage an die Ostsee nach Binz gefahren - diese Zeit musste sein.

 

Fin in Binz

 

 

 



 

 






Weiter geht`s - siehe oben